HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Tabakreviews

HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon PipeMats » Do 5. Apr 2018, 17:23

Hallo werte FdT-Gemeinde,

heute möchte ich euch in das England des 19. Jahrhunderts mitnehmen, genauer gesagt nach Lincolnshire in den kleinen Ort Deeping St Nicholas. Dort erblickte am 3. März 1857 Everard Calthrop das Licht der Welt. „Schön zu wissen“ oder auf neudeutsch „Nice to know“ ;) wird sich der ein oder die andere denken, was hat dieser Mann in einer Tabakbesprechung zu suchen? Mit ein wenig Geduld werdet ihr es erfahren, denn er hilft mir, den Bogen zu schlagen. :idea: Das Leben des besagten Everard Calthrop war weitestgehend durch Eisenbahnen bestimmt und so verwundert es nicht, dass er als Berater bei der Planung, dem Bau und dem Betrieb der „Fayoum Light Railway“, einer Schmalspurbahn, beteiligt war. Baubeginn war Ende des 19. Jahrhunderts (1898). Das Bahnnetz sollte mit verschiedenen Strecken das Gebiet des „Fayyum Beckens“ erschließen, welches sich südwestlich von Kairo im Norden Ägyptens befindet. Das „Fayyum Becken“ selbst wird als „Gemüsegarten Kairos“ bezeichnet und war und ist zudem eine bedeutende Fossilienfundstätte.

Hans Wiedemann und die römische Pfeifenmanufaktur „Foundation by Musico“ haben zusammen unter der Bezeichnung „foundation by MUSICÒ“ eine Serie von Tabakmischungen kreiert und unter einem Oberbegriff „Afrika“ zusammengefasst. Somit reiht sich der „Fayyum“ neben einem „Makhuwa“, „Khoisaan“, „Indaba“, um nur einige zu nennen, ein. Diese englische Mischung besteht zu einem hohen Prozentsatz aus zypriotischem Latakia, welchem Kentucky, Fire Cured Virginia und Black Cavendish an die Seite gestellt wurde. Das ergibt ein recht dunkles, fein geschnittenes Tabaksbild, dass mit mittel- und hellbraunen Einsprenkelungen durchzogen ist. Die rauchig-würzige Note dieses Tabaks ist bereits beim Geruch an der Dose wahrzunehmen. Der Latakia, zusammen mit dem Kentucky, sind meines Erachtens dafür verantwortlich, Virginia und Black Cavendish halten sich hier komplett heraus. Diese Note setzt sich auf beim Rauchen fort, wobei für mich jetzt der Virginia und Black Cavendish ihren Teil dazu beisteuern, indem sie mit einer leichten Süße dem Tabak eine angenehme Cremigkeit verleihen. Ab und an nehme ich den leichten Anklang von Weihrauch wahr, aber nur sehr dezent und als florale Note. Der Tabak lässt sich aufgrund des Schnitts problemlos in den Pfeifenkopf einbringen und brennt nach zweimaligem „Anfeuern“ bis zum Ende durch, sofern man sich nicht durch andere Dinge :D von dieser herrlichen Geschmackssymphonie ablenken lässt.

Gruß Matthias
"Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)
Benutzeravatar
PipeMats
 
Beiträge: 426
Registriert: So 14. Aug 2016, 17:37
Wohnort: Darmstadt

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Rainer » Do 5. Apr 2018, 22:19

Hi Matthias,

es ist immer wieder eine Freude, deine Reviews zu lesen ! :D
Speziell dann noch, wenn noch etwas mehr zu Thema vermittelt wird, als zum Tabak selber.

Hinzufügen zu deinen launigen Ausführungen muss man hier absolut nix, außer vielleicht:

1. Auf Grund neulich hier hinzu gekommener aktiver und hochgeschätzter Mitglieder... :D ...wäre es evtl. sinnbringend explizit zu erwähnen, dass dieser echt klasse Latakia Tabak garantiert keinen Perique enthält ! Duck un wech... :mrgreen:

2. Man hatte bisweilen den Eindruck, dass durch den (verständlicherweise) schwer erhältlichen (ebenfalls hervorragenden) "Fayyum Kake" der Fayyum selber etwas in den Schatten gerückt ist, was natürlich völlig ungerechtfertigt ist !
Somit ist so ein Review sinnbringend, die Meute wieder auf das Ureigentliche zu besinnen ! :D
Nachteil: Ich bekäme kein Bauchweh mehr vor lauter Lachen, wenn nachmittags so gegen 15:00 Uhr auf einschlägigen Pfeifenmessen am HU Tobacco Tisch hoffnungslos optimistische Zeitgenossen kommen und fragen, ob es noch Fayyum Kake gibt ? :shock: :lol: :lol:

Fein gemacht, Matthias ! :D
Soll heißen: Weiter so ! ;)

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4576
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Preusse » Fr 6. Apr 2018, 07:52

Hallo Rainer,
Rainer K hat geschrieben:...... Duck un wech... :mrgreen:

......Happy puffing,
Rainer

... das ist auch besser so..... :roll: ;)

Der Fayyum ist wirklich ein ausgezeichneter Tabak, den ich hin und wieder gerne zur Hand nehme. Das mit dem Weihrauch ist interessant, denn das ist mir ebenfalls aufgefallen. Anzumerken ist darüber hinaus, dass der Tabak wirklich perfekt konditioniert aus der Dose kommt. Wie dem auch sei, der Tabak sei jedem Freund der englischen Richtung mehr als einfach nur anempfohlen. Ich würde ihn in die Kategorie: muss man versucht haben! eingruppieren.

Gruß Jens
Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)
Benutzeravatar
Preusse
 
Beiträge: 307
Registriert: Di 5. Dez 2017, 09:16

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Petephil » Fr 6. Apr 2018, 12:52

Liebe Mitgeniesser, meine Unterstützung habt ihr. Ein Traum! So oder so. Lang lebe Zypern ;-)
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5971
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Rainer » Fr 6. Apr 2018, 22:35

Lieber Jens,

Hallo Rainer,
Rainer K hat geschrieben:
...... Duck un wech... :mrgreen:
......Happy puffing,
Rainer
... das ist auch besser so..... :roll: ;)


Ich werde niemals(!) mehr in meinem kleinen Leben auch annähernd versuchen, das Thema Perique irgendwie in Verbindung mit deiner Person zu bringen: Versprochen !!! :D :twisted:
Interessant allerdings, wie völlig anonym gestaltete Winke mit dem Zaunpfahl greifen... ;)

Weihrauch:
Ich gehöre einer Religionsgemeinschaft an (Protestantisch-Lutherisch), die niemals in den Genuss kam, sonntagsfrüh, also da, wo jeder vernünftig tickende Mensch noch schläft... 8-) , mit Schwaden von pyrolisiertem Baumharz eingenebelt zu werden... ;)
Aber... es ist was dran an der Geschichte... manch anglo-amerikanische "Tabakrezension " redet bisweilen von "Incense"... was trotz aller Glaubensbekenntnisse einem klasse Latakia-Tabak wohl keinen Abbruch tut. :)

Happy weiterpuffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4576
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Petephil » Sa 7. Apr 2018, 10:11

Rainer K hat geschrieben:Weihrauch:


Ah, ja, da nehm ich derzeit immer mal ein Tablettchen bei Bauchbeschwerden :mrgreen: ... als Kind, wenn ich denn überhaupt mal da war, fand ich das Stinkzeugs in der Kirche spannender als alles andere. ;-)
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5971
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon aged tabac » Mo 14. Jan 2019, 20:11

Rainer hat geschrieben:Weihrauch:
Ich gehöre einer Religionsgemeinschaft an (Protestantisch-Lutherisch), die niemals in den Genuss kam, sonntagsfrüh, also da, wo jeder vernünftig tickende Mensch noch schläft... 8-) , mit Schwaden von pyrolisiertem Baumharz eingenebelt zu werden... ;)

Servus Rainer,
na dann ist es natürlich verständlich.

Nach Weihrauch, also echtem riecht nur der Syrische Latakia.

Mag sein , dass Zyprischer den einen oder anderen an: https://www.wort-suchen.de/kreuzwortrae ... n/Ersatz+für+Weihrauch/
erinnert.
Aber das ist noch lange nicht dasselbe :D

Beste Grüsse
Waldemar
aged tabac
 
Beiträge: 207
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 11:33

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon PipeMats » Fr 18. Jan 2019, 12:26

aged tabac hat geschrieben:
Rainer hat geschrieben:Weihrauch:
Ich gehöre einer Religionsgemeinschaft an (Protestantisch-Lutherisch), die niemals in den Genuss kam, sonntagsfrüh, also da, wo jeder vernünftig tickende Mensch noch schläft... 8-) , mit Schwaden von pyrolisiertem Baumharz eingenebelt zu werden... ;)

Servus Rainer,
na dann ist es natürlich verständlich.

Nach Weihrauch, also echtem riecht nur der Syrische Latakia.

Mag sein , dass Zyprischer den einen oder anderen an: https://www.wort-suchen.de/kreuzwortrae ... n/Ersatz+für+Weihrauch/
erinnert.

Aber das ist noch lange nicht dasselbe :D

Beste Grüsse
Waldemar


...das ist ja interessant. Da ziehe ich vor den zypriotischen Tabakbauer den Hut. Chapeau. Nachdem sie den Latakia getrocknet haben und diesen dann noch "räuchern“, hier habe ich gehört, dass sie dazu Eichenholz verwenden, ich hoffe nur, dass ich hier keinem Irrglauben aufgesessen bin, werfen sie noch ein paar Bröckchen Bernstein ins Feuer und wie aus dem Nichts ist die leichte "Weihrauchnote“ da. Das sind ja richtige Trickser. ;)

Aber das war es jetzt wirklich von mir hier und generell. Für die Zukunft steht ein bequemer Sessel bereit, um den neu eingetroffenen Tabak zu genießen, begleitet von dem ein oder anderen Dram Whisky, um die "Fäden" ;) dieses Forums als stiller Leser zu verfolgen.

„So long“ Mats
"Eine Pfeife ohne Tabak ist wie ein Hirn ohne Ideen." (E. T. A. Hoffmann)
Benutzeravatar
PipeMats
 
Beiträge: 426
Registriert: So 14. Aug 2016, 17:37
Wohnort: Darmstadt

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon aged tabac » Fr 18. Jan 2019, 12:44

PipeMats hat geschrieben:...das ist ja interessant. Da ziehe ich vor den zypriotischen Tabakbauer den Hut. Chapeau. Nachdem sie den Latakia getrocknet haben und diesen dann noch "räuchern“, hier habe ich gehört, dass sie dazu Eichenholz verwenden, ich hoffe nur, dass ich hier keinem Irrglauben aufgesessen bin, werfen sie noch ein paar Bröckchen Bernstein ins Feuer und wie aus dem Nichts ist die leichte "Weihrauchnote“ da. Das sind ja richtige Trickser. ;)

Aber das war es jetzt wirklich von mir hier und generell. Für die Zukunft steht ein bequemer Sessel bereit, um den neu eingetroffenen Tabak zu genießen, begleitet von dem ein oder anderen Dram Whisky, um die "Fäden" ;) dieses Forums als stiller Leser zu verfolgen.

„So long“ Mats



Servus Mats,

:roll:
Da komm ich jetzt nicht so klar, was Du meinst. Berstein soll ja Ersatz für Weihrauch sein. Tannenharz hat man früher zum Teil fürs Ausräuchern der Häuser genommen.
Die römische Katholische Kirche aber hat mehr Geld und konnte Original-Weihrauch verwenden.

Also bitte ohne Polemik ? Was ist Dein Problem ?
Doch nicht, dass Zypriotische Tabakbauern den Türken den Anbau und Räuchern ihres Izmir für den sogenannte Zypriotischen Latakia überlassen mussten ?
Oder dass die Stadt Latakia nur in Syrien liegt. ?

Beste Grüsse
Waldemar und nix für ungut. :(
aged tabac
 
Beiträge: 207
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 11:33

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon aged tabac » Fr 18. Jan 2019, 14:34

Rainer hat geschrieben:Weihrauch:
Ich gehöre einer Religionsgemeinschaft an (Protestantisch-Lutherisch), die niemals in den Genuss kam, sonntagsfrüh, also da, wo jeder vernünftig tickende Mensch noch schläft... 8-) , mit Schwaden von pyrolisiertem Baumharz eingenebelt zu werden... ;)
Aber... es ist was dran an der Geschichte... manch anglo-amerikanische "Tabakrezension " redet bisweilen von "Incense"... was trotz aller Glaubensbekenntnisse einem klasse Latakia-Tabak wohl keinen Abbruch tut. :)

Happy weiterpuffing,
Rainer



Probe aufs Exempel.

Gerade geraucht Schürch Mogano mit von mir geschätzt ca. 10 % Syrischem + ca. 25 % Zyprisch-Türkischem Latakia.
Frage an meine bessere Hälfte: riechst Du da Weihrauch raus ?
Antwort: kaum, nur ein wenig. Kirchen-Weihrauch riecht süsser.
Na sowas :lol:
Die ist halt nicht in unmittelbarer Nähe und noch dazu exakter Windrichtung wie ich zur Kirche aufgewachsen. Pech habt. :D

Beste Grüsse
Waldemar

Weihrauchbrösel.JPG
Weihrauchbrösel.JPG (265.18 KiB) 125-mal betrachtet
aged tabac
 
Beiträge: 207
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 11:33

Re: HU Tobacco - Fayyum (Mein Eindruck)

Beitragvon Rainer » Di 22. Jan 2019, 01:14

Hi Jungs,

man könnte jetzt nochmals etwa mindestens 20mal auf das Thema Baumharze des Mittleren Ostens eingehen... bzw. in Zusammenhang mit sonntäglichen Boswellia-Qualmwolken aus kirchlichen Gebäuden mit überwiegend katholischer Beteiligung rumackern... :lol:

Hilft alles nix... Mats (ehemals unter dem Trivialnamen Matthias bekannt ;) ) hat hier ein all umfassendes Review geschrieben, was m.E. dem Tabak sehr treffend gerecht wird. :D
Mats hat geschrieben:...sofern man sich nicht durch andere Dinge :D von dieser herrlichen Geschmackssymphonie ablenken lässt.

Genau ! So ! :D 8-)

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4576
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland


Zurück zu Reviews

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast