Das Ende von Dunhill-Tabak

Vorstellung verschiedener Hersteller

Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Freepipe » Do 8. Feb 2018, 18:57

Gude FdT,

gerade eben gelesen.
Es scheint zu stimmen und wurde laut Artikel von K&K bestätigt...
http://pfeifenblog.de/alfred-dunhill-das-ende-teil2/
Benutzeravatar
Freepipe
 
Beiträge: 988
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 14:48
Wohnort: Freigericht, Hessen

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Fr 9. Feb 2018, 00:16

oooo-ooooh, das wird nun ganz fix die Pfeifen-Runde machen und bald steht bei smokingpipes & co. überall "out of stock". Ich nehme noch Wetten an... 5 Tage? 3 Tage? 24 Stunden?
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon manni-wan » Fr 9. Feb 2018, 16:56

Hallo Uwe, all,

jau, Schade drum - waren schon etliche Leckerlis dabei :cry:
Jetzt gehts erst mit dem Bunkern los, dann tauchen mehr oder weniger gelungene Nachbauten auf....vielleicht kommen sie ja untern neuer Marke wieder ...

Beste Grüße - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 5330
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Rainer » Fr 9. Feb 2018, 22:35

Hi Uwe & Leidensgenossen,

die diesbezüglichen Schwanengesänge klingen unisono... :(

Nun... ein kurzer Blick in die Zukunft:
Firma XYZ kauft die Markenrechte... und ratzifatzi sind wieder neue Weine in alten Schläuchen da... ...denn warum sollte es "Dunhill" anders gehen als z.B. Murray's, Dobie's Four Square, Drucquer&Sons, Bengal Slices uvm. Konsorten... 8-)

Bis dahin Wohl denen, die einen "Keller" haben, ein besteigbares Tabakregal, eine befahrbare Tabaktiefgarage, oder was auch immer... ;) ... und es könnte ja sogar passieren, dass da mal ein ganz guter Tabak dabei rauskommt... ;)

Für notorische Nostalgiker bleibt allerdings nur schieres Hamstern, Bunkern, und sonstige Eskapaden - mit fraglichem Ausgang... ;)

Happy trotzdem puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Krautwickler » Fr 15. Jun 2018, 20:10

Hallo in die Runde,

weiß man denn inzwischen schon neues über den Verbleib der Dunhill Tabake?

Ich bin jetzt nicht so der Englisch Fan, und rauche von daher kaum Dunhill. Den Royl Yacht allerding fand ich schon ganz angenehm. Aber Dunhill ist einfach ein großer Name am Tabakhimmel, von daher interessiert mich das auch, auch wenn ich persönlich die Tabake eher nicht vermissen würde.

Liebe Grüße
Krautwickler
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 12:28

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon getz » Fr 15. Jun 2018, 21:28

Servus Krautwickler,
die Läger sind für dieses Jahr noch voll mit Dunhill Tabaken (trotz meiner Bunkerei). Ab nächstem jahr soll es ernst werden.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Sa 16. Jun 2018, 07:45

Die Panik wird um sich greifen... :mrgreen:
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon getz » Sa 16. Jun 2018, 23:57

Servus,
so schlimm wird es nicht werden. Im Februar habe ich von der einstellung erfahren und gleich mal einen Panikkauf von 50 Dosen meiner bevorzugten Dunhills gekauft.
Seither kaufe ich immer wenn ich beim Tabakhändler vobei komme ein paar Dosen. Es ist immer noch von allem alles in großen Mengen da.
Bei MCClelland war das anders. In´den USA -alles out of stock. Meine Schweizer Kontakte hörten nur "die wollen jetzt alle". Nix mehr da.
Gruß
stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Rainer » So 17. Jun 2018, 15:00

Aha ! Noch ein Kellermeister hier ! :mrgreen: :D

Happy hamstering,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon getz » So 17. Jun 2018, 15:22

Ja, aber zum Umfang verweigere ich die Aussage. Die holen mich sonst mit der Zwangsjacke ab.
Gruß
Stephan
getz
 
Beiträge: 101
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 10:01

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Rainer » So 17. Jun 2018, 15:31

getz hat geschrieben:Ja, aber zum Umfang verweigere ich die Aussage. Die holen mich sonst mit der Zwangsjacke ab.
Gruß
Stephan

Alternative: Statt in Weiß gekleidete Herren tagsüber kommen des Nächtens dunkel gekleidete Männer und holen den Tabak ab... :lol:

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Mo 18. Jun 2018, 10:09

Die kommen sonst auf Anfrage auch geblümelt, die weiss Gekleideten, das beruhigt!
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Krautwickler » Di 3. Jul 2018, 17:50

Hallo zusammen,

Dass das Ende der Dunhill Tabake naht ist ja mittlerweile hinreichend bekannt. Aber!

Wie sieht es denn mit den Dunhill Pfeifen aus? Werden die dann auch eingestellt?

Mal eine Frage von mir zu dem Thema Dunhill.

liebe Grüße,
Sebastian
Krautwickler
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 12:28

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Mi 4. Jul 2018, 11:12

Krautwickler hat geschrieben:Wie sieht es denn mit den Dunhill Pfeifen aus? Werden die dann auch eingestellt?


Ja Sebastian, sie laufen unter der Bezeichung Bruyère St. Claude weiter... :lol: :lol: :lol:
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon rolf » Mi 8. Aug 2018, 13:32

Hallo zusammen,

ich vermute, dass sich die Panik noch mal verschiebt. Im Gesichtsbuch geistert seit vorgestern diese Meldung herum:
Kohlhaase & Kopp kündigt unter "Robert Mc Connell Heritage Blends" eine ganze Reihe traditioneller, englischer Mischungen zur Intertabac 2018 an. Auf Nachfrage, ob es sich dabei um die Nachfolge- Tabake einer berühmten englischen Tabakmarke handelt, gab es nur ein hanseatisches Schmunzeln...Wir werden uns also noch bis September gedulden müssen.

Dazu ein schlecht gephotoshoptes Bild mit einem ausgemergelten Jüngling in Tweed (mit einer reingezwickelten was-auch-immer-Spigot :lol: ):
Bild

Da die Dunhill Blends eh' schon durch viele Nachmischerhände gegangen sind, können die Kohlhaasen eigentlich nicht mehr viel falsch machen (hoffe ich ... :roll: )

Beste Grüße

Rolf :)
Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein Bild
Benutzeravatar
rolf
 
Beiträge: 2874
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 09:00
Wohnort: Bad Salzungen / Chemnitz, ursprünglich Minden (Westf.)

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Rainer » Mi 8. Aug 2018, 22:02

Hi Rolf & Trauergemeinde,

und was bin ich wieder froh dass ich mir diesen FB Murks erspare. :P
(Und über die mittlerweile peinlichen Auftritte von "f" im TV möchte ich jetzt gar nicht reden... :roll:)

Jedenfalls, dieser Hungerhaken auf dem Bild sieht aus wie ein Schiesser-Feinripp-Model aus dem Otto-Katalog... :lol:
Sieht aber immerhin noch glaubwürdiger aus wie ein Mr. R. Atkinson mit Pfeife... :mrgreen:
Es sei dabei mal dahinhingestellt dass wir im Vergleich zu dem Westminster-Knaben alle etwas "gesetzter" wirken... :)
Aber so ist's nun mal im Leben, und auch ein evtl. vorhandenes Ehegespinst muss sich schließlich an den visuellen Angeboten in Größe 36 orientieren... :P

Egal auch... dass sich die Marke D-Punkt hin und wieder aus dem Markt verabschiedet, hatte man ja schon mal 2008 in Amiland.
Und schwuppdiwupp hatte man von dortzuland jede Menge Tabak mit "Morning"... "Night"... und andere "Lookalikes"... ;)

Und die Firma K&K hat da ja auch schon Übung drin... als denen damals die Peterson' schen Rauchkräuter jäh abhanden gingen... und das ganze Elend bravourös gelöst... ;)
http://www.fdt.dsky-web.de/viewtopic.php?f=28&t=3861&p=42693&hilit=peterson+tabake#p41873
8-)

Es ist dann also wohl eine Frage der Zeit, wann wir mit entsprechenden Äquivalenten (= muss ja erst mal nix Schlimmes bedeuten... ...vielleicht sogar im Gegenteil... ;) ) aus Rellingen beglückt werden.
Und einer passenden Namensfindung wird man da bestimmt auch nicht verlegen sein ! :)

Hier mal meine voreilenden Vermutungen:

Night Cap = Insomnia Beyond
Early Morning = While London Sleeps
London Mixture = Brexit Epicenter
Mixture 965 = Mixture S96
Aperitiv = Hell Ahead
Royal Yacht = Lord Nelson's Battleship Down
Three Year Matured Virginia = Old Socks - New Feet
Mixture No. 221 Baker Street = Mixture No. 10, Downing Street
Standard Mixture = Pedestrian's Pleasure
Durbar = Dunbar ...ouch... schon vergeben... :roll: also dann... Dumshwatser (a=ä)
Dark Flake = Iron Lady
Flake = Munich Delight
Mixture BB 1983 = Baby Mac Butt
Ye Olde Signe = Celtic Hengestone
De Luxe Navy Rolls = Esculo

Stay getunt, würde Rolf jetzt sagen...
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Preusse » Do 9. Aug 2018, 08:10

Hallo zusammen,
da schwingen sich Inschnöre zu Werbetextern auf und lassen ungeahntes Potential erkennen, Milchbubis, bei denen die Mami noch gar nicht weiß, dass sie draussen spielen, werden zu pipologischen Ankerzentren für Heerscharen junger Nachwuchsraucher, nur weil ein Produkt, das, wenn überhaupt, mit der liebgewonnen Vergangenheit nur noch rudimentäre Fragmente der Umverpackung gemein hat, irgenwie ein bisschen weiterbestehen soll.Wenn der gute Alfred das gewußt hätte, was er damals losgetreten hat..... :roll: ;)
Es sei zugegeben, dass die Tabake mit Sicherheit mal gut waren. Vielleicht waren zu ihrer Blützeit wirklich besser als andere, weil es vielleicht auch einfach weniger "andere" gab, boshaft gesagt: unter den Blinden ist der Einäugige König.

Aber bringen wir es mal auf den Punkt: hier spielt m.E. der Nostalgiegedanke eine viel größere Rolle, als der Tabak selber, denn der hat mit dem Original nichts mehr gemein, das kann ich aus eigener Erfahrung mit dem 965 bestätigen.

Findig aber, dass eine Firma sich so locker-flockig an dem Erbe bedient, ohne dafür was zahlen zu müssen. Das Ding bekommt einen neuen Namen, nichts deutet auf die Ahnenreihe hin, aber jeder weiß, was gemeint ist.
Das ist cleveres Marketing, nicht weniger aber auch nicht mehr.

Gruß Jens
Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)
Benutzeravatar
Preusse
 
Beiträge: 286
Registriert: Di 5. Dez 2017, 09:16

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Do 9. Aug 2018, 12:10

Preusse hat geschrieben:Es sei zugegeben, dass die Tabake mit Sicherheit mal gut waren. Vielleicht waren zu ihrer Blützeit wirklich besser als andere, weil es vielleicht auch einfach weniger "andere" gab, boshaft gesagt: unter den Blinden ist der Einäugige König.

Aber bringen wir es mal auf den Punkt: hier spielt m.E. der Nostalgiegedanke eine viel größere Rolle, als der Tabak selber, denn der hat mit dem Original nichts mehr gemein, das kann ich aus eigener Erfahrung mit dem 965 bestätigen.


Liebe Nichtfacebookgemeinde

Tja, ich musste eben mal nachschauen wieviele Tabasorten dieser Obernobelmarke ich tatsächlich habe... 2. Das ist angesichts der Menge an anderen Kräutern eine vergessenswerte Menge. Das Oh und Ächz wegen des vielleicht-vielleicht-auch-nicht-verschwindens geht mir also eher am Allerwertesten vorbei und tut mir nicht mal einen Bruchteil so leid wie McC hab sie selig. Es erstaunte mich aber immer, auch die himmelschreiend überteuerten Dunhillpipen konnten bei mir je wirklich was Nachhaltendes auslösen. Am übelsten am Hungerhackenphotoshop scheint mir eindeutig die richtig schlecht reingepfrimelte Pipe... :lol:
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Manuel M » Do 9. Aug 2018, 13:03

Guten Tag allerseits!

Irgendwie, verstehe ich die Aufregung jetzt nicht so ganz. Ich finde es eher legitim, das Firma 26602 versucht, a) jüngere Kunden anzusprechen (die Älteren haben meist schon ihre Lieblingstabake), b) uns liebgewonnene Mischungen zu erhalten (ich würde es begrüßen, die Navy Rolls, Durbar etc..., auch in Zukunft problemlos hier in D kaufen zu können, der Name ist jetzt eher Nebensache), c) Kohle zu verdienen wo es nur geht, denn vom Drauflegen hat noch keiner leben können.

Die Rechte an der Marke sind wohl weg, die an den Rezepten augenscheinlich nicht und so gilt: Wer kann, der kann! Und die Sache mit dem Nachmachen ist jetzt wirklich ein alter Hut, da müsste man sich jetzt mittlerweile dran gewöhnt haben. Wer hat nicht schon alles versucht, den ollen Balkan Sobranie nachzubasteln..., jede dieser Nachbauten, hat auch seine Fans gefunden, wieso auch nicht.
Gruß, Manuel

Veni, vidi, violini = Ich kam, ich sah, ich vergeigte... . :mrgreen:
Benutzeravatar
Manuel M
 
Beiträge: 523
Registriert: Do 25. Jun 2015, 06:46
Wohnort: Lampertheim

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Preusse » Do 9. Aug 2018, 13:36

Servus Manuel,
natürlich hast Du Recht mit Deinem Einwand. Die wollen Geld verdienen und soll auch so sein. Es ist halt nur ein bisschen pomadig, wie es sich darstellt und in welchem Kielwasser für das Projekt Fahrt aufgenommen wird.
Der Rest ist einfach ein bisschen Genöle von mir, weil mit diese Riesenwelle, die das Ende von Dunhill-Tabaken begleitet, dann doch etwas arg übertrieben erscheint.

Gruß Jens
Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)
Benutzeravatar
Preusse
 
Beiträge: 286
Registriert: Di 5. Dez 2017, 09:16

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Petephil » Do 9. Aug 2018, 17:20

Manuel M hat geschrieben:Wer hat nicht schon alles versucht, den ollen Balkan Sobranie nachzubasteln..., jede dieser Nachbauten, hat auch seine Fans gefunden, wieso auch nicht.


Mehr oder weniger. ;)

Aber Du hast recht, aus den Nachbauten diverser Tabake haben sich schon interessante Dinge entwickelt und alleine das Rauchen dieser und Philosophieren darüber hat seine Berechtigung.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5947
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon Rainer » Do 9. Aug 2018, 21:52

Manuel hat geschrieben:Irgendwie, verstehe ich die Aufregung jetzt nicht so ganz. Ich finde es eher legitim, das Firma 26602 versucht, a) jüngere Kunden anzusprechen (die Älteren haben meist schon ihre Lieblingstabake), b) uns liebgewonnene Mischungen zu erhalten (ich würde es begrüßen, die Navy Rolls, Durbar etc..., auch in Zukunft problemlos hier in D kaufen zu können, der Name ist jetzt eher Nebensache), c) Kohle zu verdienen wo es nur geht, denn vom Drauflegen hat noch keiner leben können.

Bingo ! :D
Jens hat geschrieben:Der Rest ist einfach ein bisschen Genöle von mir, weil mit diese Riesenwelle, die das Ende von Dunhill-Tabaken begleitet, dann doch etwas arg übertrieben erscheint.


Liebe Freunde des guten Tabaks ! :D

Übertrieben ? Nö! Ergo Gleichklang... ...wenn auch unter etwas unterschiedlichen Betrachtungswinkeln... denn "cleveres Marketing" ist nur eine Komponente der Geschichte... die auf etwas tönernen Füßen daherkommt...

Das wird doch echt mal wieder ein Prüfstand für alle, um herauszufinden wer ist "markenaffin", und wer ist "geschmacksaffin" ? :mrgreen:

Dunhill Tabake im Sinne des Erfinders gibt's seit Anfang der 80er des letzten Jahrtausends schon nicht mehr ! :roll:
Ewig Gestrige datieren sich selbst zu diesem Zeitpunkt. :P

Danach der "Umzug" nach Belfast, begleitet vom fetten Rotstift zwecks Eliminierung "betriebswirtschaftlicher Katastrophen"... (das Geschreie war groß !!!)
Jahre später der Umzug nach Dänemark (das Geschreie war wiederum groß !!! ...und hat dieses bislang verdammte Nordirische Gekräusel in den Zenit des Wohlgeschmacks gehoben... :shock: 8-) )
Und nun ??? :lol:

Mal ernsthaft, der gereifte und mündige(!) Pfeifenraucher wird sich hauptsächlich am Tabak selbst orientieren, und ob sich mit dem ein Wohlgefühl einstellt, oder halt auch nicht... alles andere ist Schall und Rauch... ;)

Wegen mir kann eine Tabakdose mit Lehman Brothers gelabelt sein, und die Mischung nennt sich Horseshit Delight, Merde de Cheval oder High Brown Cow Manure. Völlig egal !
Allein der Inhalt zählt... ! ;)
Wären da nicht zahlreiche solvente Chinesen, die mehrere hundert Dollar für ein altes D-Punkt Dösl aus der Londoner Ära zahlen... :P

Apropos London... ...nehmen wir doch mal einfachhalber mal an, ein Ururenkel von Sir Alfred hätte das dortige Unternehmen in Sinne des Erfinders weitergeführt...
Welchen Tabak hätten wir heute ?
Hätte er es so wie "früher" weiter machen können ?
Die betriebswirtschaftlichen Katastrophen von damals ? Mit bis zu 20 Einzelkomponenten ?
Und Tabaksorten die es nur noch in alten Büchern gibt ?
Sicher nicht !

Denn da wo früher mal recht einzigartige Orient-Tabake wuchsen, wachsen heute Kiwis... ...die machen dem Bauer weniger Kreuzschmerzen und bringen ihm mehr Geld... also...
...auch eine konsequente Pflege einer Familientradition und in Stein gemeißelte Rezeptbücher würden da in heutiger Zeit logischerweise wenig helfen.

Kurz: Schachtel egal - der Käs drinnen ist wichtig ! Egal von wem... :mrgreen:

Happy weiterpuffing,
Rainer
PS: Offensichtlich ist es aber über die Zeit gelungen, in die mit "Dunhill" gelabelten Tabakdösln generell wertige, gut rauchbare und schmackhafte Rauchkräuter einzupacken... (je nach eigenem Geschmack) ... und wer es unter neuen Segeln sonst noch kann ?... time will tell... ;)
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4514
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon aged tabac » Mi 12. Dez 2018, 15:42

@ Stephan @ all

Also ich war vergangenen Freitag bei meinem örtlichen kleinen Tabakhändler, der mir seit Jahrzehnten auch mal individuelle Sorten besorgt hat.
In letzter Zeit (ein paar Jahre) nicht mehr so häufig. Da kamen schon mal vorwurfsvolles " du warst schon lange nicht mehr da".

Ja klar, er hat nur noch Red Rapperee für mich. Zu letzt noch 1 übersehene Dosis Cabies Mixture von 2016. Die hab ich natürlich pflichtgetreu mitgenommen.

Ah was erzähle ich:

also es ist noch 1 x Royal Yacht,
1 x Virginia oder 3years (weiss ich nicht mehr genau)
2 x 965
UND
2 x Durbar
6-8 x BB da.

falls also Bedarf besteht, ich kann gerne morgen mal schauen :D

Waldemar
aged tabac
 
Beiträge: 105
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 11:33

Re: Das Ende von Dunhill-Tabak

Beitragvon aged tabac » Mi 12. Dez 2018, 17:32

zu oben
+ 1 x Aperitif
aged tabac
 
Beiträge: 105
Registriert: Mo 22. Okt 2018, 11:33


Zurück zu Tabakhersteller/Produzenten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste