Lippenbissmundstück

Mit welcher Pfeife sollte man beginnen? Estate, ohne Filter, welche Form, welche Marke?

Re: Lippenbissmundstück

Beitragvon Freepipe » Sa 13. Jun 2015, 17:22

Gude Andy,

wieso ist es ein Wagnis einen neuen Thread aufzumachen?

Auf Deine Fragen würde ich immer mit "Nein" antworten.
Außer auf Frage 3. Hier sollte das einführen durch das MS in der Regel funktionieren.

Aber mal ganz ketzerisch:
Wenn Lippenbiss-MS wirklich gut wären, wären Sie doch deutlich verbreiteter.
Ich kenne keinen wirklichen Freund dieser Mundstücksform.
Kenne und hab selbst ein umgefriemeltes LB-MS zum Standard-MS.
Und eine wirkliche Wahl hast Du doch nicht; es gibt ja so gut wie keine Angebote.
Hauptsächlich (oder fast Ausschließlich) von Peterson.
Benutzeravatar
Freepipe
 
Beiträge: 892
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 14:48
Wohnort: Freigericht, Hessen

Re: Lippenbissmundstück

Beitragvon Petephil » Sa 13. Jun 2015, 17:28

Lippenbissmundstücke sind Liebhabersache und vor allem noch bei Peterson zu finden. Ich, als Petersonist, kann damit wenig anfangen, mir beginnt dabei der obere Gaumen zu "brennen". Aber einige Petersonfans schwören darauf. Ist und wird eine Nische bleiben, normales Fishtail ist wirklich besser.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5427
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Lippenbissmundstück

Beitragvon C. Montgomery Burns » Sa 13. Jun 2015, 19:42

Was denn nun, eher fest oder sehr locker? ;)

Sehr fest kann man - etwas Geschick vorausgesetzt - abhelfen, in dem man mit 800er oder 1000er Schmirgel den Zapfen etwas nacharbeitet.

Zu lose würde ich direkt reklamieren bzw. gar nicht erst kaufen.

Bei Estates hat sich bei mir bewährt, den Zapfen (und nur den!) in eine Schüssel mit kochend heissem Wasser am Boden aufzudrücken. Wasserstand darf nicht höher sein als der Zapfen! Durch das heisse Wasser erweicht der Zapfen kurzzeitig ein wenig und wird nachgiebig, durch das Andrücken staucht man den ihn und der Durchmesser wird geringfügig dicker. Gefühlvolles Arbeiten ist hier Pflicht, wir reden hier von einigen wenigen Hundertstel Millimeter! Lieber erst weniger und dann erst ausprobieren, wie es passt und ggf. wiederholen.
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Lippenbissmundstück

Beitragvon manni-wan » Sa 13. Jun 2015, 20:11

C. Montgomery Burns hat geschrieben:Sehr fest kann man - etwas Geschick vorausgesetzt - abhelfen, in dem man mit 800er oder 1000er Schmirgel den Zapfen etwas nacharbeitet.


Oder durch Reiben mit einem Bleistift das Ganze gängig macht...

HTH - Manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4935
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Lippenbissmundstück

Beitragvon Petephil » Sa 13. Jun 2015, 21:12

ubuntu hat geschrieben:Hallo.
Freepipe
Petephil
Also meines Wissens gibt es viele Pfeifen auch von Vauen mit Lippenbissmundstück.


naja, sehr viele ist übertrieben, der P-Lip hat sich ausser bei Peterson nie durchgesetzt, ausserdem ist nachgeahmt immer nachgeahmt.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5427
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz


Zurück zu Pfeifen für Anfänger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron