Cocktails und Pfeifen

Alles zu den anderen Genüssen

Re: Cocktails und Pfeifen

Beitragvon Freepipe » Di 20. Jan 2015, 23:37

Hihihihi, unsinnig guten, teuren Tabak bis zur Unrauchbarkeit angekokelt, teures Wasser und Energie für Eis verschwendet,
blaue Chemie verwendet, eine guten Whisk(e)y vergeudet oder einen billigen den ich nicht trinken will eingesetzt, Zeit für die Zubereitung und spätere Reinigung verschwendet ...
Und für was? Um einen rauchigen(?) Whisk(e)y auf Eis zu bekommen, der durch süßes Obst wieder genießbar gemacht werden soll!? :shock: :cry: :oops:

Da steck ich mir doch lieber ein Pfeifchen an und trink mir meinen liebsten Whisk(e)y pur... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Obst gibts dann zum Frühstück – fit durch den Tag. :mrgreen:
Benutzeravatar
Freepipe
 
Beiträge: 988
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 14:48
Wohnort: Freigericht, Hessen

Re: Cocktails und Pfeifen

Beitragvon Rainer » Mi 21. Jan 2015, 00:10

Hi Tim,

interessant... :)

Aber vielleicht nicht doch besser einen weiteren "Bartender-Klassiker", um Eddy nicht am Ende gar noch zu überfordern ? ;)
http://pipesmagazine.com/blog/the-speakeasy/ill-have-a-hennessy-vs-sidecar-up-with-a-twist-please/

Falls allerdings ein pfiffiger Nachtisch gefällig wäre:
http://www.worldsoffood.de/kochen-und-rezepte/item/1130-rezept-tabak-schokoladenmousse-mit-whiskey-sour.html
Das beste aus zwei Welten... ;)

Und vorstellbar wäre vielleicht, je nach dem wie kreativ man werden kann/möchte, den "Danske Club" durch einen anderen Tabak zu ersetzen ? Samuel Gawith's "RB-Plug" beispielsweise ? :o :lol:

Happy mixing or cooking,
Rainer
PS: Bei nächster Gelegenheit gebe ich dir gerne mal ein Rezept (zum altmodischen abschreiben oder Fotokopieren...) für ein "Zigarren-Mousse" (!)... elektronisch leider nicht verfügbar... :( ...aber angeblich haben es alle, die sich akribisch ans Rezept gehalten haben, überlebt ! :o 8-)
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4515
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Cocktails und Pfeifen

Beitragvon gripsie » Mi 21. Jan 2015, 01:06

Hallo Tim, Uwe, Rainer,

danke für die teils skurrilen Fundstücke! ;)

Den Artikel zum Sidecar kannte ich schon. Ich habe diese Variation noch nicht ausprobiert, aber einen klassischen Sidecar mach ich mir mal ganz gern - sehr lecker!

@Tim und Uwe: ohne diesen erweiterten Whiskey on the Rocks probiert zu haben, gebe ich euch einfach mal Recht. Dieses Experimentieren wie ich Chemielabor der 11. Klasse macht mittlerweile sogar in gehobenen Bars die Runde. Ich halte das für Unfug. Für mich sollten Cocktails einfache, geschmackvolle Drinks sein und das ganze Bohai (schreibt man das so?) darum ist mir zuviel des Guten.

In diesem Video ist das ganz offensichtlich ein Hobby-Bartender; in der Performance etwas professioneller, aber in der Sache vergleichbar werden heutzutage Drinks mit Zimt-Rauch "infused" und nachher in Japanischen Teeschälchen serviert, das ganze zum Preis von 20 Euro pro Cocktail. Das ist geschmacklos. Vor allem kann man sich sicher sein, in solchen Bars alles zu finden, nur keine nette Atmosphäre und keinen anregenden Gespräche.

Nur bei einem muss ich widersprechen: Cocktail-Bitters sind nun keine "Chemieprodukte" oder so. Die würde ich schon als essenziellen Bestandteil einer jeden guten Bar bezeichnen..

LG, Eddy

@Rainer: Auf das Rezept bin ich natürlich gespannt! :)
gripsie
 

Re: Cocktails und Pfeifen

Beitragvon Tim » Mi 21. Jan 2015, 09:41

Hi Eddy,

Cocktail-Bitters sind nun keine "Chemieprodukte" oder so. Die würde ich schon als essenziellen Bestandteil einer jeden guten Bar bezeichnen..


selbst ich hab Angustora zu Hause :) Aber ich glaub die werd ich niemals leer bekommen ;-)

Ich hatte letzten Freitag in unserem "Irish Pub" (nun gut mitlerweile ist es wohl einfach ne Trendkneipe mit guter Whisky-Auswahl, Guinness vom Fass und einem Inhaber der total auf hochwertige Cocktails steht) einen hervorragenden Old Fashioned - als Basis war ein rauchiger Scotch getoppt mit Plum Bitters. Der war grandios. Aber mehr als einen, hät ich nicht trinken wollen.

old fashioned.jpg
old fashioned.jpg (112.71 KiB) 1567-mal betrachtet


Also so ab und zu mag ichs gern :)
Tim
 

Re: Cocktails und Pfeifen

Beitragvon Freepipe » Mi 21. Jan 2015, 10:44

Gude Eddy
gripsie hat geschrieben:Nur bei einem muss ich widersprechen: Cocktail-Bitters sind nun keine "Chemieprodukte" oder so.
Sorry. Das hat einfach über die Farbe schön als "Chemie" in mein Gezanke gepasst.
Ich weiss nicht mal was es ist. Vielleicht würde es mir ja gefallen! :o
Benutzeravatar
Freepipe
 
Beiträge: 988
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 14:48
Wohnort: Freigericht, Hessen


Vorherige

Zurück zu Essen und Trinken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast