Weinverschlusssache

Alles zu den anderen Genüssen

Weinverschlusssache

Beitragvon gerd » Sa 29. Dez 2012, 18:59

Hallo zusammen,

da in einem anderen Thread die Sache "mit dem Korken" hochkam da aber nicht hinpaßt hier ein eigenes Kapitel.

Die Sache ist noch lange nicht ausgestanden, welcher der besste Weinverschluß ist. Habe im www eine Zusammenfassung gefunden, die dieses Thema etwas weiter beleuchtet bzw. versucht etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Wer sich dafür interessiert hier der Link.

http://www.verschlusssache-wein.de/Alte ... 126.0.html
gerd
 

Re: Weinverschlusssache

Beitragvon Rainer » Sa 29. Dez 2012, 21:35

Hi Gerd,

also, ehrlich gesagt, sind mit unverschlossene Weinflaschen am liebsten... :lol:

Übrigens... ganz interessanter Link... und, mit mal wieder klassischen Beispielen von schlecht recherchiertem Journalismus... :roll:

Darin u.a. zu lesen:
Glasverschluss: chic und neu
Eine abenteuerliche Geschichte. Dr. Karl Matheis, Mediziner aus Alzey, bastelte jahrelang an einem neuen Verschlusssystem für Wein. Mit dieser Idee ging er zur Firma Alcoa, die sich eigentlich eher für Stahlprodukte einen einen Namen gemacht hatte.


Alcoa* = Aluminum Company Of America, müsste demnach "Stecoa" = Steel Company Of America heißen ? 8-)
*) Mein Brötchengegeber bis 2004... :roll:

OK, sehen wir es dem Schreiberling großzügig nach... vielleicht hatte er hat gerade das eine oder andere Fläschchen entkorkt, entplastikt, entstahlt , entglast, oder was auch immer... :mrgreen:

Greetings,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4401
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Weinverschlusssache

Beitragvon gerd » So 30. Dez 2012, 03:03

Hallo Rainer,

wenns denn der einzige Faupax ist, sehen wirs dem Schreiberling nach. "Stahlproduktion" oder "Aluminiumproduktion" hat wohl nichts mit schlechter Recherche zu tun sondern im Eifer des Gefechts halt mal das Metall verwechselt.

Weils halt mal Dein Arbeitgeber war viel Dir das vielleicht auf. Hätte er geschrieben "Metallproduktion" wärs auch Dir nicht aufgefallen.

Und wie siehts damit aus im Eifer des Gefechtes:

"also, ehrlich gesagt, sind mit unverschlossene Weinflaschen am liebsten.."

Kann doch immer mal passieren. ;)
gerd
 

Re: Weinverschlusssache

Beitragvon Rainer » So 30. Dez 2012, 14:21

Hi Gerd,

danke für die Rechtschreibkontrolle ... :mrgreen:

Gruß,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4401
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Weinverschlusssache

Beitragvon gerd » So 30. Dez 2012, 18:20

Hallo Rainer,

war wohl kein Rechtschreibfehler eher ein Tippfehler. ;)

Und das sich der liebe Dr. Matheis an Alcoa gewendet hat ist wohl damit zu begründen das Alcoa auch einen Zweig "Fastening System" hat der sich mit Befestigung und Verschlüssen (Fastener) beschäftigt. Bleibt nur das Wörtchen Stahl statt Aluminium übrig an der angeblich schlechten Recherche. ;)

Aber Hauptsache egal. ;)
gerd
 


Zurück zu Essen und Trinken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste