Flake Pfanne

Flake Pfanne

Beitragvon siebi » Di 23. Mai 2017, 09:39

Guten Morgen,

möchte gern, nach durchaus positiven Erfahrungen mit dem Navy Flake von MB, in die Welt des Flake einsteigen.
Hier meine Frage;
raucht sich Flake aus einer sogenannten Pfanne besser, oder nutzt ihr auch andere Pfeifen mit entsprechenden Köpfen?
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Flake Pfanne

Beitragvon sonderm4nn » Di 23. Mai 2017, 13:22

Hallo Jörg,

pfannenloses Flakerauchen ist absolut kein Problem. Irgendwann findet bestimmt auch mal eine Stanwell 95 zu mir, aber bisher glimmen alle meine Flakes in schlankeren Pfeifen :D
Holy smoke, Thomas
Benutzeravatar
sonderm4nn
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 14:59

Re: Flake Pfanne

Beitragvon Petephil » Di 23. Mai 2017, 21:49

Oh, über das Thema könnte man Bücher schreiben oder auch: Frag 10 Pfeifenraucher und Du erhälst mind. 12 Antworten, wovon 15 richtig sind :mrgreen:

Aaalso: ich kann Flakes aus eigentlich jeder Pfeife rauchen - und wieso auch nicht, wenn ich sie zerrieben habe, manchmal mache ich auch einfach einen zerriebenen Ball, je nach Lust und Laune und wie mir gerade danach ist, passt es in jeden Pfeifenkopf. Ich habe es in grossen, ganz grossen, zu grossen, mittleren, kleinen, ganz kleinen und was weiss ich worin sonst noch schon geraucht - und da Flakes eigentlich meine liebste Tabakform ist, auch schon sehr oft. Unterschiede? Gibt es sicherlich. Schmeckt man die auch? Sicherlich. Macht man den Blindtest, wird man aber genauso sicherlich merken... es spielt eigentlich kaum eine Rolle!

Und schliesslich: probieren, probieren probieren...!
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5427
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Flake Pfanne

Beitragvon Rainer K » Di 23. Mai 2017, 22:57

Hi Jörg,

bei Pfannen bevorzuge ich pers. emailliertes Gusseisen von der Firma "Le Creuset"... ...die ich allerdings noch nicht für Tabak probiert habe... ;) ..aber dafür gibt's ja dann auch 30 Jahre Garantie... ;)

Somit ist eigentlich das wesentliche gesagt.

Die Mehrheit hier wird das Thema "Flake Pfanne" sehr vermutlich relativ undogmatisch angehen, bzw. wurde schon angegangen.

Natürlich wurden solche "Flake Pfannen" gerne in vergangenen Veröffentlichungen promoviert, und da gehört die von Thomas erwähnte 95er Stanwell als "Klassiker" zweifellos mit dazu... ...nebenbei bemerkt, eine sehr gutmütige und rundum knuffige Pfeife...
Fast zeitgleich las man über die Savinelli 320 KS, die aber eher nach Teekessel aussieht, als nach Pfanne... ;)

Also, rauch deinen geschätzen Flake (und die, die da noch kommen mögen...) in einer Pfeife die dir zusagt und gefällt ! :D

Speziell zum Anfang aber ein paar wenige Einschränkungen:
Rauchkammerdurchmesser eher nicht unter 19mm, und auch nicht über ca. 22mm.
Die Rauchkammer eher zylindrisch als zu sehr konisch gebohrt.

Das war's eigentlich auch erst mal schon, denn jetzt kommst du ! ...und nicht die Pfeife ! ;)

Weitere Tonnen Bücher und Milliarden von Terabytes im Internet ersparend, probierst bissel mit den verschiedenen Stopftechniken rum... wo es auch keine allgemeingültige Regel gibt... das passende Reingepfriemel macht oft mehr aus, als die Pfeife selbst... also, nur Versuch macht kluch ! :D

Entsprechend den Tabakwahlen hier, raucht die kleine feine Genuss-Meute hier in der Regel fast zu 50% "Presstabake", was hauptsächlich Flakes bedeutet... und ich denk mal niemand fühlt sich deswegen an Pfännchen (oder Teekesselchen) gebunden... auch wenn man sich beide gerne mal gönnen darf/sollte... :)

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Altwerden ist nichts für Feiglinge (Joachim Fuchsberger)
Benutzeravatar
Rainer K
 
Beiträge: 3780
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Flake Pfanne

Beitragvon siebi » Mi 24. Mai 2017, 06:29

Super!
Danke für die kompetenten Antworten.
Bis dato habe ich den Flake nicht zerrieben, sondern quasi gefaltet und leicht in den Kopf eingedreht. Lies sich ganz gut rauchen.
Der Hinweis mit dem zylindrischen Kopf leuchtet ein, Rainer :)
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Flake Pfanne

Beitragvon Pfeifli » Mi 24. Mai 2017, 06:32

Hallo Jörg,

Pfeifen haben keine wirklich hohe Interlegänz :D , deswegen wissen sie auch nicht, welcher Tabak da gerade in ihnen verglimmt, und schon gleich nicht, in welcher Form. Deswegen kann man sie beinahe aus jeder Pfeife rauchen. Es sollte halt nicht die kleinste Rauchkammer sein, aber das wurde bereits von einem interlegänten Menschen erwähnt ;) .
Ich muss noch erwähnen, dass ich ein paar wenige Pfannen besitze (die aus der Küche nicht mitgerechnet)), aus denen ich tatsächlich nur Flakes rauche. Das funktioniert ganz wunderbar.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Elke
Fränkische Grüße vom Mädl
Benutzeravatar
Pfeifli
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 22:55
Wohnort: Landkreis Fürth


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste