Meerschaum vs. Bruyere

Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Mi 24. Sep 2014, 20:46

Ahoi.

Beim erneuten Rauchen meiner Altinay kam mir folgende Fragestellung:

Meerschaumpfeifen
    sottern fast nicht
    brennen nicht durch
    müssen nicht eingeraucht werden
    müssen nicht trocknen
    schmecken brillant
    haben keinen Crossovereffekt
    können mehrfach pro Tag geraucht werden

Wenn man also die Optik inklusive der Gestaltungsmöglichkeiten/Shapes und vielleicht die Haptik mal aussen vor lässt und das Thema ganz unromantisch und rein rauchtechnisch betrachtet, was spricht dann eigentlich für Bruyere? Bitte gebt mir den Glauben ans Holz zurück... ;)
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon Petephil » Do 25. Sep 2014, 12:55

Für Bruyère spricht ganz ganz viel, nein, eigentlich alles! Die Haptik, das Handwerk. Holz ist Holz. Der Duft. Die Optik. Sottern tut nicht das Holz, sondern der Raucher, vom Grundsatz her. Der Gedanke aus einer Wurzelknolle so was wunderschönes zu erarbeiten. Und dass man nicht einfach so von heute auf morgen damit umgehen kann :mrgreen:
es ist mitunter eine philosophische Angelegenheit ob ich etwas langsam und mit Geduld, Fehlern und Erfolgen, erlernen mag oder nicht. Wir leben in einer unheimlichen schnellen, ruhelosen, kurz angebundenen Zeit. Ich empfinde es gerade zu als erholsam und wundervoll.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5427
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon Blues » Do 25. Sep 2014, 15:40

Hi Monty, Phil,

C. Montgomery Burns hat geschrieben:....Bitte gebt mir den Glauben ans Holz zurück... ;)

Kann ich leider nicht ;) ... denn sachlich betrachtet hast du mit deiner Auflistung eigentlich recht.

Vor allem für Anfänger, die noch viel probieren wollen und nicht sooo viele Pfeifen haben, sind Meerschaumpfeifen meiner Meinung nach ideal.
Wem es nur darum geht Tabak zu rauchen ist mit Meerschaumpfeifen gut bedient.

Aber ... es soll Leute geben, die beim Pfeiferauchen auch Wert auf andere Dinge legen... da geht es nicht immer nur um Sachlichkeit und Praxis ;)

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich im Lauf der Jahre zwar mehrere Meerschaumpfeifen hatte, die aber mittlerweile alle verkauft wurden.
Warum?
Weil ich sie kaum geraucht habe.
Stand ich vorm Regal und wollte mir eine Pfeife aussuchen, habe ich meistens (vielleicht auch unterbewusst) zu Holzpfeifen gegriffen.
Kann aber auch daran liegen, dass ich nie eine Meerschaum mit einem anständigen Biss hatte ;)
Viele Grüße,
Martin
Benutzeravatar
Blues
 
Beiträge: 333
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 20:51

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon phemmer » Do 25. Sep 2014, 20:57

Hallo Monty, alle zusammen,

kurz und bündig: Meerschaum schmeckt nicht, Holz dagegen schon! Genauer gesagt ist Meerschaum geschmacksneutral, Holz dagegen nicht - ist wie beim Wein... Das ist das entscheidende! Meerschaum ist sehr empfindlich in der Oberfläche, Holz eher weniger. Meerschaumpfeifen gehen wesentlich leichter kaputt als Holz. Holz hat eine Maserung, mit der man gestalten kann. Meerschaum ist als Material kalt (Mineral!) - Holz warm (organisch). Mit dem richtigen Tabak kriegt man übrigens auch bei Meerschaum ein Crossover hin. Holzpfeifen muß man auch nicht besonders "einrauchen" - nur eben vorsichtig, aber das sollte ja generell so sein. Und ob's sottert oder nicht, das liegt eher am Tabak und am Raucher als am Material.

Grüße
Peter
phemmer
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 17. Mai 2011, 00:07

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon lauratordis » Fr 9. Okt 2015, 13:28

Hallo Pfeifenforum,
ich, Laura Tordis, möchte mir gerne eine Calabash Pfeife zulegen und habe mit Interesse Eure Beiträge dazu gelesen.
Ist Meerschaum zum rauchen eher nicht geeignet und ist es eventuell sinnvoll eine gebrauchte Calabash zu kaufen?
Dann müsste ich aber das Mundstück auswechseln, da ich sehr empfindlich auf Gebrauch reagiere.
Kann man überhaupt Mundstücke solo bekommen?
Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.
Übrigens die Pfeifen von Mr. Borg lassen sich sehr gut rauchen, soweit ich das als Anfänger beurtelen kann.
MfG
Laura Tordis Oberhoff

:x
lauratordis
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Sep 2015, 00:13

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon manni-wan » Fr 9. Okt 2015, 15:55

Hallo Laura.

lauratordis hat geschrieben:Ist Meerschaum zum rauchen eher nicht geeignet und ist es eventuell sinnvoll eine gebrauchte Calabash zu kaufen?


Meerschaum ist sehr gut zum Rauchen geeignet, nur die Oberfläche ist z.B. gegen Kratzer empfindlich.
Bei einer calabash ist aber der Korpus aus robustem Material (meist Kürbisschale), nur der Rauchaufsatz ist dann Meerschaum.

Ob Du eine gebrauchte kaufst, ist sicher eine Preisfrage....

lauratordis hat geschrieben:Dann müsste ich aber das Mundstück auswechseln, da ich sehr empfindlich auf Gebrauch reagiere.
Kann man überhaupt Mundstücke solo bekommen?


Macht wenig sind, da die Mundstücke immer mit der Pfeife verschachtelt werden und ein solo-Mundstück dann schlecht passt.

Beste grüße - Manfred
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4935
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon lauratordis » Fr 9. Okt 2015, 23:32

Hallo Manfred,
danke für Deine schnelle Antwort.
Da ich noch Anfänger bin, kenne ich mich mit der Materie des Kaufs einer gebrauchten Pfeife nicht aus.
Hättest Du vielleicht einen Link, wo ich eine gebrauchte preisgünstige Calabash bekommen könnte? Habe beim Googeln bisher noch
keinen Shop gefunden.

MfG
L.T.
lauratordis
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Sep 2015, 00:13

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Sa 10. Okt 2015, 10:32

Moin Laura.

Gebrauchte Calabashs habe ich bisher nur in der Bucht gefunden. Bei den einschlägigen Estate-Händlern ist mir noch keine untergekommen.

Ich habe schon etliche Bruyerepfeifen als Estates gekauft und aufgearbeitet, allerdings hadere ich ebenfalls noch mit dem Thema ge(b)rauchte Calabash, allerdings weniger des Mundstücks wegen - das kann man ja mit Isopropyl reinigen und desinfizieren - als vielmehr wegen der Fragestellung, wie man den "Kürbis" neutralisiert bzw. reinigt...
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon lauratordis » Sa 10. Okt 2015, 11:23

Hallo Monty,
danke für Deine Antwort, nur was ist die "Bucht"?
Für eine Erklärung wäre ich Dir dankbar.
Toll dieses Pfeifenforum. Dank Eurer Beiträge habe ich schon eine Menge über Pfeifen und Dampfen gelernt.
Tordis
lauratordis
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Sep 2015, 00:13

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Sa 10. Okt 2015, 12:17

Ebay = E-Bucht = Bucht.

Inet-Slang. ;)
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon lauratordis » Di 13. Okt 2015, 00:48

Danke Monty, man lernt nie aus.
Auf EBay ist auch eine gebrauchte Calabash zu kaufen
Ich habe mich aber für ein französisches Modell entschieden, eine " Calabash"
aus Bruyereholz mit 9mm Filter in Form einer Calabash. Sie boten einen Preisvorschlag an,
so das mich diese Pfeife erheblich weniger gekostet hat, mit kostenloser Lieferung.
Bin gespannt wenn ich diese Pfeife das erste mal in Händen halte.
Beim rumstoebern in der Bucht, bin ich auf einen Türkischen Meerschaum Artisten
gestossen, allerdings sind die Lieferkosten sehr hoch.
Vielleicht kann ich bei Ihm eine günstige Meerschaumpfeife mal ersteigern.
Er bietet sie zum Teil für 0,09 Dollar an. Aber beim ersteigern schnellen sie sehr
schnell in die Hohe. Ich beobachte das mal.
MfG
lauratordis
lauratordis
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Sep 2015, 00:13

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon Enniefahrer » Di 13. Okt 2015, 12:07

Hallo Lauratordis,

sei vorsichtig, Meerschaum ist nicht gleich Meerschaum. Hochqualitativ ist Blochmeerschaum weil leicht und porös.Pfeifen daraus sind entsprechend teuer. Pressmeerschaum ist mit einem Bindemittel "zusammengepamptes"Meerschaummehl und entsprechend billig, aber dafür nicht porös und recht schwer. Diese Pfeifen taugen entsprechend wenig. Leider kann man das aus der Ferne nicht unbedingt auseinanderhalten.

LG

Michael
Enniefahrer
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 3. Sep 2015, 18:51

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Di 13. Okt 2015, 21:29

lauratordis hat geschrieben:Ich habe mich aber für ein französisches Modell entschieden, eine " Calabash"
aus Bruyereholz mit 9mm Filter in Form einer Calabash.

Also sowas hier? Gefällt mir auch sehr gut, aber bis auf die Optik dürfte so eine Pfeife nicht viel mit einer Kürbis-Calabash gemeinsam haben. Es fehlen hier zwei entscheidende Punkte: Der Meerschaumeinsatz, der ein Zugloch in der Mitte (anstelle wie bei "herkömmlichen" Pfeifen üblich zur Seite abgehend) hat, was dem gleichmäßigeren Abbrand zugute kommt, und der Kürbis als solches, also der große, leere Raum unter dem Meerschaum, der durch seine Kondensataufnahme und Kühlung des Rauches für die typischen Raucheigenschaften der Calabashpfeifen sorgt.

Ich habe selber noch keine Calabash geraucht (weder Kürbis noch Bruyere), kann also nur mit angelesenem Halbwissen glänzen, insofern möge man mich ggf. korrigieren.

Ach ja, ein Bild der Neuerwerbung(en) zu posten ist natürlich "Pflicht". :mrgreen:
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon rolf » Mo 19. Okt 2015, 09:53

Hallo zusammen,

ich habe selbst zwei Calabash, eine davon mit echtem Kürbis und eine mit Holzkorpus - kein Bruyere - und beide mit Meerschaumeinsatz. Die "richtige" Calabsh raucht sich sehr gemütlich. Ist allerdings ein bisschen groß, und es ist ein wenig schwer, die gesamte Tabakoberfläche in Brand zu setzen. Glimmt das Ding aber erst einmal, dann läuft's gut.

Ich empfehle allerdings, eine "Drainage" unten in den Kopfboden hinein zu legen (Philtpads o.ä.), damit zum Ende der Füllung hin keine glimmenden Krümel den Korpus anschmurgeln.

Zur Reinigung: den Kopf abnehmen, normal reinigen, den Korpus einfach mit einem gebogenen Pfeifenreiniger ausschurbben und das abgekrümelte auskippen. Falls die Pfeife zu streng nach der Vorfüllung duftet (ich rauche allerdings nur "Engländer" daraus), wird empfohlen, den Korpus mit Alkohol auszuspülen und gründlich austrocknen zu lassen - habe ich aber noch nicht selbst ausprobiert.

Vielleicht für den Preisrahmen zu groß, aber IMVVHO interessant:
Bild

Beste Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren,

Rolf :)
Bevor man eine Frage beantwortet, sollte man immer erst eine Pfeife anzünden. Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei.– A. Einstein Bild
Benutzeravatar
rolf
 
Beiträge: 2470
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 09:00
Wohnort: Bad Salzungen / Chemnitz, ursprünglich Minden (Westf.)

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Mo 19. Okt 2015, 11:24

Hi Rolf.

Oh mann, ich hab jetzt drei Mal hingucken müssen, um den Meerschaumeinsatz sehen zu können. Tarnung ist alles, nä? :mrgreen:
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon lauratordis » Mi 28. Okt 2015, 11:39

Moin Moin an alle,
also dampfen macht richtig Spass.
Wie man eine reine Meerschaumpfeife reinigt, habe ich mir jetzt zeigen lassen.
Aber wie reinigt man eine Bruyere mit Meerschaumfutter?
Das Futter ist ja recht dünn und ich stelle mir vor, wenn man da den
Cake mit Schmirgelpapier entfernt, nur wenn er schon etwas dicker ist,
macht man da mit der Zeit nicht den Meerschaumeinsatz kaputt?
Für Eure Hilfe vielen, vielen Dank. Ich habe Sie ja schon oft in Anspruch
genommen ohne Gegenleistung.
Ich habe mir jetzt eine Vauen Nürnberg mit Meerschaumeinsatz bestellt.
Trotz Preisvorschlag ganz schön teuer und ich möchte sie mir nicht kaputt
machen.
Abpropo Bilder meiner Pfeifen liefere ich demnächst nach. Aber ich bin nicht so ein
Computerfreak und ich brauche dazu die Hilfe meines Bruders.
MfG
L.T.Oberhoff :| :evil: :mrgreen:
lauratordis
 
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Sep 2015, 00:13

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon manni-wan » Mi 28. Okt 2015, 17:58

Hallo Laura,

einfach die Kohleschicht nicht gänzlich wegschleifen (siehst Du ja an der Farbe, wieviel abgetragen ist) ;)

Beste Grüße - Manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4935
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon awi » Do 19. Nov 2015, 15:31

Moin Laura,

gewöhne Dir einfach an, nach jedem Rauchen den Kopf mit einem gebogenen Pfeifenreiniger innen auszuputzen. Lass erst gar keine Kruste entstehen!

Munter!

Axel
awi
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Feb 2011, 15:01

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon C. Montgomery Burns » Do 19. Nov 2015, 22:12

Hi Axel.

Da muss ich widersprechen. Ich reinige auf die von Dir genannte Art von Anfang an meine Pfeifen, inklusive der Meerschaum. Trotzdem entstehen mit der Zeit Ablagerungen, also ein Cake, der ja in Maßen bei Bruyere durchaus erwünscht ist und das Holz vor der Glut schützt. Beim Meerschaum muss man halt ab und an mal intensiver ran. Die einzig mir bekannte Art, einen Cake zu vermeiden ist, de Pfeife nicht zu rauchen. Und wer will das schon... :mrgreen:
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon Pipesmoker » Di 28. Feb 2017, 16:05

Hallo Leute,

ich möchte in meiner einzigen Meerschaum einen Cake wachsen lassen ! Warum? Sie raucht sich zu neutral bzw. den Meerschaum schmeckt man eben doch ganz leicht. Ist jeder Cake in der Meerschaum so, dass dieser Cake die Meerschaum sprengt?

Ich kannte einen alten Pfeifenraucher, dessen Meerschaumpfeife (ein geschnitzter Kopf) hatte wie alle seine Pfeifen 2mm Cake. Er rauchte sie allerdings nur selten, ich sah sie zumeist nur in seinem Pfeifenvitrinenschrank.

Also, Meerschaum und Cake?
Viele Grüße
Pipesmoker
Pipesmoker
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 14:24

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon manni-wan » Fr 3. Mär 2017, 11:22

Hallo Steffen,

nicht jede Kruste sprengt die Meerschaumpfeife, kommt wie immer darauf an (wie hart, wie dick , wie sieht der Kopf aus...) ;)

HTH - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4935
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Meerschaum vs. Bruyere

Beitragvon Pipesmoker » So 9. Apr 2017, 23:55

Herzlichen Dank, Manni, sehe Deinen Post erst jetzt. Bisher ist der Minimalcake kein Problem :)
Viele Grüße
Pipesmoker
Pipesmoker
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 14:24


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste