Blasen an der Pfeife

Blasen an der Pfeife

Beitragvon Mandred Thorginson » Di 6. Mär 2018, 16:43

Hallo,

als ich meine neue Pfeife angesteckt habe, um ersten mal, hat es oben einpaar kleine Bläschen geschlagen. Beim berühren sind sie "abgefallen" und dort ist nun eine matte Stelle. Beim weiteren rauchen ist nun auch beim Kopf, dort wo ich die Hand halte eine größere Blase entstanden (habe nicht zu heiß geraucht, hab extra aufgepasst). Diese "Blase hat auch etwas auf meine Hand abgefärbt und dort ist nun auch eine Matte stelle.
Ist eigentlich keine "billig" Pfeife sondern eine von Vauen, designed von C. Barontini (was ich entziffern kann).

Fotos folgen demnächst, habe nur gerade keine Gelegenheit dazu.

Kann mir jemand einpaar Tipps verraten, wie ich dies verhindern bzw. ausbessern kann? :)
"Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei." Albert Einstein
Benutzeravatar
Mandred Thorginson
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » Di 6. Mär 2018, 19:47

Tja, die bekannte Blasenbildung... bei mir half nur runter mit dem verschliessenden Lack. Ich liess sie im Werk, eine Peterson, neu herrichten. Paar Wochen später gabs wieder blasen... nun also ab zum befreundeten Helfer in der Not (ist auch hier im Forum, der gute Mann), danach gabs nie mehr Blasen.

In Deinem Falle: zurück zum Verkäufer oder ab ins Werk damit. Lass Dich nicht mit "da haben Sie zu heiss geraucht!" abspeisen, das ist in den meisten Fällen nicht das Problem.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Mandred Thorginson » Mi 7. Mär 2018, 11:21

Ok, dann werde ich bei nächster Gelegenheit zum Werk gehen, danke. :)
"Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei." Albert Einstein
Benutzeravatar
Mandred Thorginson
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Preusse » Mi 7. Mär 2018, 12:16

Hallo Phil,
Petephil hat geschrieben:.....Lass Dich nicht mit "da haben Sie zu heiss geraucht!" abspeisen, das ist in den meisten Fällen nicht das Problem.

ja nun, darüber könnte man zumindest diskutieren. Blasen deuten eigentlich immer auf "erhöhte Hitzebildung" hin. Oder ein Abkommen mit dem Feuerzug über den Kopfrand. Woher sollten die Blasen sonst kommen?
Zur Beseitigung enpfehle ich 000-Stahlwolle und dann die Pfeife einfach leicht matt schleifen und dann mit Carnauba drüber. Den Lack vollständig runterzuschmirgeln könnte evtl. die ein odere andere Überraschung zutage fördern.

Gruß Jens
Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)
Benutzeravatar
Preusse
 
Beiträge: 225
Registriert: Di 5. Dez 2017, 09:16

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Mandred Thorginson » Mi 7. Mär 2018, 13:16

Hi Preusse,

habe unabsichtlich einmal eine Pfeife durch zu heißes rauchen zerstört (recht am Anfang), seit dem achte ich peinlichst darauf das sie nicht zu heiß wird, eigentlich. Aber das mit der Stahlwolle kann ich definitiv mal probieren. Bekomme ich das Carnauba überall im Baumarkt her oder muss ich irgend wo speziell hin?
"Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei." Albert Einstein
Benutzeravatar
Mandred Thorginson
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Preusse » Mi 7. Mär 2018, 13:40

Hallo Mandred,
ich habe mal vor langer Zeit ein Klötzchen Carbauba bei DanPipe bestellt. Keine Ahnung, wo man das sonst noch bekommen könnte.
Aber denk dran, für Carnauba brauchst Du eine Maschine. Mit der Hand wird das nichts.

Gruß Jens
Die schönste Beerdigung taugt nichts, wenn man selber die Leiche ist (Lord Peter Wimsey)
Benutzeravatar
Preusse
 
Beiträge: 225
Registriert: Di 5. Dez 2017, 09:16

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » Mi 7. Mär 2018, 14:37

Preusse hat geschrieben:ja nun, darüber könnte man zumindest diskutieren. Blasen deuten eigentlich immer auf "erhöhte Hitzebildung" hin. Oder ein Abkommen mit dem Feuerzug über den Kopfrand. Woher sollten die Blasen sonst kommen?


Der Lack. Allzu oft ist der Lack das Problem. Glaub mir, ich habe es persönlich erlebt. Rainer wird Dir dazu zweifellos noch einige first hand Erklärungen geben können. Es betraf bei mir übrigens nur grüne (!) Pfeifen, während die restlichen 127 Pipen nicht ein Bläschen oder Verfärbung warfen. Und Peterson weiss davon ebenfalls ein Liedchen zu singen.
Wenn jemand das Superjeftflame Feuerzeug an den Lack hält ist, dann ist weder die Pfeife noch der Pfeifenraucher zu retten.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon manni-wan » Mi 7. Mär 2018, 17:42

Hallo Mandred,

Blasen im Lack ist definitiv ein Vauen-Problem, daß ich sonst fast bei keiner Marke (außer Age Bogelund) hatte.
Und während des Rauchens wird jede Pfeife schon mal kurz an einer Stelle heiß - bloß wirft nur diese Marke dann Blasen
(nicht bei allen Vauen-Pfeifen, aber nur bei dieser Marke) :x

Reklamieren wird aber bei einem Ebay-Schnäppchen eine Herausforderung ;)

Beste grüße - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 5249
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Rainer » Mi 7. Mär 2018, 22:37

Hi Mandred, Pascal, Manfred und Manni ;) ,

(nicht bei allen Vauen-Pfeifen, aber nur bei dieser Marke) :x


Nö ! ;) Was sich auch beim sorgfältigen Lesen dieses äußerst spannenden Themas hier erschließt... man kann das also (in Wiederholung) gerne auch auf andere renommierte Marken ausdehnen... z.B. Pe....son... wo das natürlich auch nicht immer zutrifft... ;-) ... da hab ich mal einem lieben (Pfeifen)Freund seine 2 geliebten Grünlinge von "Brandblasen" befreit, und das sogar so ganz ohne Bepanthen... :P

Man kann eine Pfeife so heiß rauchen, dass man sich die Finger daran verbrennt, und hernach das Holz selber... aber der "Lack" wird keine Blasen werfen, weil es den "Lack" einfach nicht gibt ! 8-)
Es gibt andere und bewährte Methoden, um die Oberfläche eines Pfeifengehölzes zu höchster Oberflächengüte zu bearbeiten, ohne dass da was Blasen wirft/blubbert. :evil:

Oder auch... ...würde ein halbwegs mitdenkender Mensch ein Ofenrohr mit herkömmlichem Kunstharzlack anpinseln ? Sicher nicht !

Also, diejenigen die das tun (bei Pfeifen) sollte man irgendwo hinpetzen, speziell da wo es weh tut.
Es kann nicht angehen dass man Produkte auf den Markt bringt, was speziell Anfänger, (aber auch Fortgeschrittene) an ihren Rauchfähigkeiten zweifeln lässt ! :shock:

Kurz: Wenn man sich die Finger verbrennt, weiß man was man falsch gemacht hat, wenn der "Lack" aber Blasen wirft... dann eher nicht...

Mandred, wende dich ruhig mal an den Hersteller, Buchtschnäppchen hin oder her, denn schließlich ist er der Verursacher eines an sich vermeidbaren Übels.
Und überrascht wird er sicher nicht sein... ;) du wärst nicht der Erste... ...es sind also div. Vorteile auf deiner Seite... :)
Könnte gut klappen, denn vielleicht sprecht ihr ja sogar auch noch eine gemeinsame Sprache - in Närrnbärch... :)

Happy trotzdem puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4347
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Mandred Thorginson » Do 8. Mär 2018, 11:16

Hi Rainer,

es ist schön das ich nicht an meinen "Rauchkünsten" zweifeln muss und das es anscheinend mehreren passiert ist bisher. :D
Ja, ich arbeite ja in Nürnberg und die Produktion ist ca. 4 KM von mir weg, also vorbeikommen sollte eigentlich kein Problem sein. ;)
"Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei." Albert Einstein
Benutzeravatar
Mandred Thorginson
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon manni-wan » Do 8. Mär 2018, 11:44

Moin Rainer, all.

Rainer K hat geschrieben:Also, diejenigen die das tun (bei Pfeifen) sollte man irgendwo hinpetzen, speziell da wo es weh tut.
Es kann nicht angehen dass man Produkte auf den Markt bringt, was speziell Anfänger, (aber auch Fortgeschrittene) an ihren Rauchfähigkeiten zweifeln lässt ! :shock:


Eben ! Und wo tut es am Meisten weh ? Wenn man eine solche Marke (zumindest als Neukauf) künftig meidet ! 8-)

Vor Jahren habe ich mir dennoch eine schwarze "Skat" gegönnt, und schon beim ersten Rauchen ... :x
(danach übrigens nicht mehr, trotz recht heiß brennender Flakes).
Gleiches Modell - als "Brilliant" und glatt: gleiches Ergebnis :evil:

Für mich daher: Bögelund und Vauen künftig nur noch entweder in sand, virgin oder estate ;)

Übrigens scheinen es kleine Spots zu sein, über denen dann die Blasen "aufplatzen",
wohl eingeschlossenene Luft unter der Oberfläche...

Aber: andere Firmen (z.B. Hilson, Chacom...) können es besser !

Beste Grüße - manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 5249
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » Do 8. Mär 2018, 18:14

Mandred Thorginson hat geschrieben:es ist schön das ich nicht an meinen "Rauchkünsten" zweifeln muss und das es anscheinend mehreren passiert ist bisher. :D


Keine Angst, Mandred, da war ich mir sicher. Wie gesagt, lass Dich nicht mit dem "zu heiss geraucht" abspeisen.
Danke Rainer für Deine wesentlich besseren Ausführungen als mein Gestammel. Vauen, Peterson... Pete soll das Problem wie mir berichtet wurde in den Griff bekommen haben. Erwischt man aber eine älteren Datums jenes blasenbetonten Jahres, kann es passieren sein, dass sie bobbles wirft. Mir ist noch gerade eingefallen, die Serie "Irish Harp", etwa selbiges Datum wie meine Grünlinge, war auch Blasen gefährdet war. Das war einst Thema im altehrwürdigen Peterson Forum. Übrigens hat Peterson damals eingeräumt, "yes, we had a problem...", immerhin, dazu muss man auch stehen können. Aber auch diese Serie ist inzwischen nicht mehr gefährdet.

Na wir werden sehen wie sich meine blitzegrüne St. Patrick's Day verhält, ich bin aber sicher, dass es dieses Mal klappt! :mrgreen:
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » So 11. Mär 2018, 08:28

Meine erste und letzte lackierte Pipe.
Ein blasenkranke, stotternde Jahrespfeife (2017) von Pete.
[url]Bild[/url]
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » So 11. Mär 2018, 11:28

Siebi, ich bin mir da gar nicht sicher, dass das die Jahrespfeife 2017 ist??? Die Peterson Jahrespfeife 2017 sieht so aus:
poty17.jpg
poty17.jpg (226.87 KiB) 2144-mal betrachtet


Das was Du hast ist die St. Patrick's Day 2017 (man sieht es auch am Ring). Zurück damit!!! Meine 2017er hat es bis jetzt ohne Blasen geschafft. Sehr ärgerlich.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » So 11. Mär 2018, 11:56

Hast Recht, ist die SPD 2017.
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » So 11. Mär 2018, 12:05

Die Pipe habe ich vor einem Jahr bei Kargl gekauft. Christopher ist schwer erkrankt und ich scheue mich ihn in der Situation mit solchen Sachen zu belasten. Sein Shop läuft wohl gerade auf Sparflamme.
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » So 11. Mär 2018, 12:22

Alles klar. Wie gesagt, Du kannst sie direkt an Peterson schicken, nimm mit ihnen Kontakt auf.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Rainer » So 11. Mär 2018, 13:19

Hi Jörg,

die nächste Adresse in solch Fällen ist der heimische "Vertrieb".

Petes sind bei Stanwell im Vertrieb, in Bremen, da brauchst nicht gleich nach Irland schreiben... ;)
http://www.firmenklick24.de/stanwell/

Viel Erfolg und happy puffing,
Rainer
PS: Erzähl uns später gerne mal was dabei rauskam...
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Wenn dich mal eine Schlange gebissen hat, sieht danach jede Schnur gefährlich aus. (Weisenheimer)
Benutzeravatar
Rainer
 
Beiträge: 4347
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » So 11. Mär 2018, 13:41

Vielen Dank Rainer!
Das hilft mir tatsächlich weiter.
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » Sa 5. Mai 2018, 07:07

Kurzes Update nach 2 Monaten;

Habe die Pfeife dann doch zu Kargl geschickt, da ich vergeblich versucht hatte beim "Vertrieb" jemanden zu erreichen.
Kargl hat sie nach Dublin geschickt...und dort liegt sie noch.
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » Sa 5. Mai 2018, 09:50

Ja, das geht nicht so fix bei Pete. Ich habe einst 8 Monate auf eine Darwin Premier gewartet, die man dort extra für mich machte. Aber es hat sich wahrlich gelohnt.
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Mandred Thorginson » Do 17. Mai 2018, 08:42

Hallo Leute,

von mir auch einmal eine Rückmeldung, sry komme kaum dazu im Forum zu stöbern ;) .

Ich habe mal bei Vauen angefragt und umgehend (nicht einmal 12 Stunden später) eine Rückmeldung bekommen, das die sich natürlich darum kümmern werden, muss sie nur noch rein bringen, aber da ist wieder die Frage mit der Zeit... Mit der Post will ich sie nicht schicken, da ich eh unter der Woche in Nürnberg bin. :D
"Pfeiferauchen trägt zu einem einigermaßen objektiven und gelassenen Urteil über menschliche Angelegenheiten bei." Albert Einstein
Benutzeravatar
Mandred Thorginson
 
Beiträge: 66
Registriert: Di 27. Feb 2018, 10:48
Wohnort: Lichtenfels

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Petephil » Do 17. Mai 2018, 11:45

Ja aber wenn die Zeit nagt, dann hopps per Post!
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5857
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon Krautwickler » Sa 9. Jun 2018, 13:57

Hallo in die Runde,

ja auch ich kenne das Problem der Blasen. An zwei meiner Pfeifen. Eine Vauan BAsic Erdbeere und eine Jean Claude. Damals, es ist schon ein paar JAhre her, dass das mit den Blasen aufgetreten ist, führte ich das aber definitiv auf zu heißes Rauchen zurück. Ich habe damals die Stücke nicht zurück geschickt. Hätte ich evt mal machen sollen, naja, was soll es, die Pfeifen gibts noch und sie schmecken gut, das ist das wichtigste.

liebe Grüße
Krautwickler
 
Beiträge: 58
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 12:28

Re: Blasen an der Pfeife

Beitragvon siebi » Di 18. Sep 2018, 11:03

Kurzes Reparaturupdate; meine SPD befindet sich immer noch in Irrland :cry:
LG und Gut Rauch
Jörg
Benutzeravatar
siebi
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Mär 2017, 10:38


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast