Feuerzeugflamme schwindet

Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 19:15

Hallo alle zusammen,
vielleicht kennt jemand von Euch eine Lösung.
Mein Feuerzeug will nicht mehr so richtig. Obwohl die Einstellung für die Flamme auf Maximum steht, kommt nur noch ein winziges Flämmchen vorne aus der Düse. Diese reicht nicht wirklich, um eine Pfeife anzuzünden :(
Eine Reinigung der Düse mit Alkohol sowie eine Nachbefüllung blieben ohne Erfolg.
Irgendwelche Vorschläge?
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon manni-wan » Do 20. Apr 2017, 19:17

Moin Jan,

dann dürfte ein Krümelchen in der Düse festsitzen, bist Du mal mit einer alten Zahnbürste drüber gegangen ?

HTH - Manni
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4997
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 19:25

manni-wan hat geschrieben:Moin Jan,

dann dürfte ein Krümelchen in der Düse festsitzen, bist Du mal mit einer alten Zahnbürste drüber gegangen ?

HTH - Manni



Nein, mir einem in Alkohol getauchten Q-Tip
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon manni-wan » Do 20. Apr 2017, 19:39

Wildcat Hendrix hat geschrieben: Nein, mir einem in Alkohol getauchten Q-Tip


Hatte ich gelesen ;) Kann bei einem Krümelchen fest in der Düse aber auch nutzlos sein...
pfiffig kommt von Pfeife... Bild
Benutzeravatar
manni-wan
 
Beiträge: 4997
Registriert: Do 30. Sep 2010, 12:29
Wohnort: Koblenz

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 19:43

manni-wan hat geschrieben:
Wildcat Hendrix hat geschrieben: Nein, mir einem in Alkohol getauchten Q-Tip


Hatte ich gelesen ;) Kann bei einem Krümelchen fest in der Düse aber auch nutzlos sein...


Da hast du recht - in die Düse rein kommt man damit nicht. Ich habe aber gerade auch nichts derart dünnes hier, um in die Düse rein zu kommen :(
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 19:53

Die Düse scheint es nicht zu sein. Bin eben mit ein paar Borsten einer Bürste (so einer, die beim Haarschneider oder Rasierer dabei sind) so weit wie es ging rein - keine Verbesserung. Angeblich - laut Internetz - kann es auch am Gas liegen. Hat sonst niemand Ideen?
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon C. Montgomery Burns » Do 20. Apr 2017, 19:59

Mal Gas nachgefüllt? (Scnr! Duck & wech...) :mrgreen:

Das Phänomen kenne ich von meinen blöden Stabfeuerzeugen zum Kamin anzünden. Egal ob Einweg oder das "gute" von Weber, nach ner gewissen Zeit kommt da trotz vollem Tank und offener Drossel kaum noch was raus. :evil:

Ich hab auch keine Lösung, ich bewundere noch das Problem.
Gruß, Monty

Heute ist die gute alte Zeit von übermorgen...
Benutzeravatar
C. Montgomery Burns
 
Beiträge: 1474
Registriert: Di 11. Mär 2014, 21:20
Wohnort: Elsdorf

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 20:03

C. Montgomery Burns hat geschrieben:Mal Gas nachgefüllt? (Scnr! Duck & wech...) :mrgreen:

Das Phänomen kenne ich von meinen blöden Stabfeuerzeugen zum Kamin anzünden. Egal ob Einweg oder das "gute" von Weber, nach ner gewissen Zeit kommt da trotz vollem Tank und offener Drossel kaum noch was raus. :evil:

Ich hab auch keine Lösung, ich bewundere noch das Problem.


Jep, habe ich. Auf der (englischen :? ) Seite des Herstellers stand eine Anleitung zur Kontrolle, ob Gas vorhanden ist: dein "Einfüllstutzen" eindrücken - kam sofort Gas raus. Eine Kontaktmöglichkeit gab es auf der Seite auch nicht :(
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon sonderm4nn » Do 20. Apr 2017, 20:47

Das Problem kenne ich auch. Mir hat eine Entlüftung geholfen. Feuerzeug mal leer machen und vor dem Neubefüllen die mittige Metallhülse des Ventils mit einem stumpfen Metallstift hineindrücken und den letzten Gasrest auch noch ablassen. Dann erst neu Befüllen. Man kann auch größere Gasmengen so ablassen, dann gibt's aber eiskalte Finger :D

hth
Holy smoke, Thomas
Benutzeravatar
sonderm4nn
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 7. Jan 2017, 14:59

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 20:56

sonderm4nn hat geschrieben:Das Problem kenne ich auch. Mir hat eine Entlüftung geholfen. Feuerzeug mal leer machen und vor dem Neubefüllen die mittige Metallhülse des Ventils mit einem stumpfen Metallstift hineindrücken und den letzten Gasrest auch noch ablassen. Dann erst neu Befüllen. Man kann auch größere Gasmengen so ablassen, dann gibt's aber eiskalte Finger :D

hth



Danke, Thomas. Das werde ich mal ausprobieren ;)
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Do 20. Apr 2017, 21:17

Das hat was gebracht - für einen Moment...
Entleert, neu befüllt und die Flamme hatte die alte Größe. Aber nur kurz. Nach einem Moment der Freude ist die Flamme wieder geschrumpft. Also habe ich das Ganze wiederholt, diesmal mit (altem) Markengas (Centralin) befüllt - mit demselben Ergebnis. Liegt vielleicht doch am Gas.
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Rainer K » Do 20. Apr 2017, 22:46

Hi Jan,

das klingt jetzt aber mysteriös... :?
Natürlich hilft es, die Düse gelegentlich mit Alk zu putzen... ganz gut gehen da nebst Zahnbürste auch Pfeifenputzer mit Nylonborsten mit dabei, also beispielsweise die rot-weißen Blitz, oder die weiß-blauen von Vauen...

Um 100% sicher zu sein, tu das Feuerzeug mal "aktivieren" - also Gas geben ohne Flamme, und versuch mal "Fremdzündung" mit einem anderen Feuerzeug... und schau was dann passiert... ?

Wenn das auch nicht fruchtet... Thomasens Tipp ist echt gut !
Versuchs also nochmal, nur diesmal legst du das Feuerzeug vor der Neubefüllung für etwa 1h ins Gefrierfach.

Wenn das auch nicht fruchtet... erzähl uns mal um welchen Typ Feuerzeug es sich handelt, und ob es sich deiner Einschätzung nach evtl. lohnt, das mal an den Hersteller bzw. Reparaturdienst zu schicken...

Ansonsten, Gas hier: Gereinigtes Zippo oder Sarome... sonst nix... ;)

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Altwerden ist nichts für Feiglinge (Joachim Fuchsberger)
Benutzeravatar
Rainer K
 
Beiträge: 3848
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Petephil » So 23. Apr 2017, 13:12

Da fällt mir eine Geschichte ein... mein Oldboy war leer und ich füllte es mit Gas auf. Oder besser: ich versuchte es. Da das Gas scheinbar aber daneben ging und ich den Anzündmechanismus betätigte, stand ich kurz mal in Flammen. Nix schlimmes, etwas die Haare angesäuselt am Arm und der Augsbraue. Seither mache ich das mit grösster Vorsicht und immer draussen. Nie wieder drinnen (wo sich das Gas eben nicht so schnell verflüchtigte). Ich kam mir vor wie einer der ganz Schlauen, die Brennflüssigkeit oder Benzin in einen bereits angefeuerten Grill schütten :mrgreen:
------------------
Gruss, Phil - You have to forgive me, it's not me, it's my mind, it's very slow, and I have to pin everything down. (Columbo)
Benutzeravatar
Petephil
 
Beiträge: 5484
Registriert: Mo 15. Aug 2011, 08:10
Wohnort: Solothurn, Schweiz

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » So 23. Apr 2017, 18:14

Das Problem scheint sich mit dem Wechsel des Gases erledigt zu haben. Anscheinend hatte das vorige Gas keine gute Qualität. Das neu aufgefüllte Centralin-Gas funktioniert jetzt so wie gewohnt. War wohl vorher noch ein Rest vom alten Gas drin. Danke für Eure Hilfe jedenfalls, das ablassen und neu befüllen hat dann ja doch was gebracht.

@Rainer: Einfach nur Gas geben geht nicht, das Feuerzeug hat ein Reibrad

@ Phil: Das hatte ich auch schon ein bis zwei mal, wenn ich nach dem Befüllen zu schnell gezündet habe. Allerdings war dann nur ganz kurz das ganze Feuerzeug am brennen :shock:
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Rainer K » So 23. Apr 2017, 19:54

Hi Jan,

erfreulich, wenn es nun klappt ! :D

@Rainer: Einfach nur Gas geben geht nicht, das Feuerzeug hat ein Reibrad

Natürlich hat ein Feuerzeug ein Reibrad ! :P
Man kann aber mittels eines vorsichtigen Griffs erreichen, dass zwar der "Gashahn" aufgeht, das Reibrad aber deswegen nicht zündet, und man hört nur das Gas zischeln... das versucht man dann mit einem anderen Feuerzeug, und so...
Na, egal auch... siehe oben. :)

Happy puffing,
Rainer
Glaube nicht an Dinge von denen du nur Echos und Schatten kennst (Japanisches Sprichwort)
Altwerden ist nichts für Feiglinge (Joachim Fuchsberger)
Benutzeravatar
Rainer K
 
Beiträge: 3848
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 23:51
Wohnort: Leiningerland

Re: Feuerzeugflamme schwindet

Beitragvon Wildcat Hendrix » Mo 24. Apr 2017, 10:39

Rainer K hat geschrieben:Hi Jan,

erfreulich, wenn es nun klappt ! :D

@Rainer: Einfach nur Gas geben geht nicht, das Feuerzeug hat ein Reibrad

Natürlich hat ein Feuerzeug ein Reibrad ! :P
Man kann aber mittels eines vorsichtigen Griffs erreichen, dass zwar der "Gashahn" aufgeht, das Reibrad aber deswegen nicht zündet, und man hört nur das Gas zischeln... das versucht man dann mit einem anderen Feuerzeug, und so...
Na, egal auch... siehe oben. :)

Happy puffing,
Rainer


Das musste ich jetzt aber mal ausprobieren - und tatsächlich! Das Gas strömt bereits mit dem Öffnen des Deckels :shock: wieder etwas gelernt ;) :D
Aloha,
Jan
Benutzeravatar
Wildcat Hendrix
 
Beiträge: 133
Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:01
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Zubehör und Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron