Pfeife geht ständig aus!?

Austausch über die Anfänge, Fragen und Feedbacks

Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patty95 » Mi 17. Feb 2016, 19:34

Hallo ich bin Patrick 20 Jahre alt und habe mir am Samstag meine erste Pfeife gekauft (eine vauen 0061 mit Lippenbissmundsrück). Als Tabak habe ich den Danske Club Vanille und den Borkum Riff Bourbon Whisky. Nun zu meiner Frage, und zwar ich habe meine Pfeife jetzt auf mehrere verschiedene Arten gestopft aber sie geht immer nach kurzer Zeit aus. Woran kann es liegen? Ich finde der Danske Club ist sehr fein geschnitten und der Borkum Riff viel grober. Kann es vielleicht auch sein das der Tabak zu trocken ist? Der zugwiederstand ist wie ich finde richtig.
Ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler, aber ich habe leider LRS.

Stolzer Landwirt
Patty95
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 18:18

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patrick-M » Mi 17. Feb 2016, 22:32

Hallo Patrick ,

Herzlich willkommen ... :D :)

Schön das du zur Pfeife gefunden hast :) es ist eine so , so schöne Leidenschaft :mrgreen:

Also erstmal vorab : es ist nicht dramatisch bzw. eigentlich nicht vermeidbar das die Pfeife mal ausgeht :) auch wenn böse Geister immer wieder etwas anderes behaupten !

Das sie dir nun ständig ausgeht kann verschiedene Gründe haben , ich schreib mal was mir so spontan einfällt , so von der Basis an , ohne zu wissen was dir schon bekannt ist oder nicht :

- zu trocken oder zu nass wird der Tabak denke ich nicht sein . Die Hersteller haben zwar verschiedene feuchtigkeitsgrade bei der Auslieferung ihrer Tabake , aber bis auf wenige Ausnahmen ( deine beiden gehören nicht dazu ) sind sie grundsätzlich gut Rauchbar nach Öffnung .

- vielleicht stopfst du zu locker ... Schau mal nach der drittelmethode ... Unten muss der Tabak locker in der Pfeife sitzen und nach oben hin etwas fester angedrückt werden , so das es sich schon beim gegendrücken vom widerstand her anfühlt , äääähm sagen wir als wenn du in die Mitte eines angeschnittenen Brotes drückst :oops: , sorry aber was besseres fiel mir nicht ein :oops: :oops: ... Also nicht zu fest , aber dazu gleich noch was .
Dann die zugprobe , der Zugwiderstand ( am besten vor dem stopfen einmal ziehen damit man einen Vergleich hat ) sollte nicht wesentlich stärker sein als zuvor , ich selbst halte das Beispiel mit dem widerstand beim ziehen am Strohhalm bei gefülltem Glas für nicht ganz treffend da ich das zu stark finde !
Dann entzünden , ruhig aber kräftig dabei ziehen , wenn der Tabak angebrannt ist Feuer weg und ein paar Züge machen , der Tabak wird sich Aufbäumen , dieses aufgebäumte dann mit dem Stopfer wieder glatt drücken , aber mit Gefühl ;) sonst hast du gleich das Problem das du keine Zug mehr hast weil du den Tabak zu sehr komprimierst :shock: ! Nach dem andrücken bzw. glätten wird die Pfeife voraussichtlich wieder aus sein :D nicht schlimm ! Einfach wieder anzünden , da die Oberfläche schonmal brannte wird es diesmal einfacher gehen ... Jetzt einfach in ruhigem Takt rauchen , nicht auf die Uhr schauen , einfach machen !
Nach einigen Zügen kann man dann auch gut sehen ob die gesamte Oberfläche des Tabaks angebrannt ist ( also Glut oder weiß ) da wo noch nichts zu sehen ist gern nochmal nachfeuern ( immer nur Feuer während man zieht ) .
Wenn die Pfeife brennt einfach immer mal wieder ziehen und genießen , man merkt dann entweder das es nicht mehr schmeckt oder das die Pfeife in der Hand heiß wird , wenn man es übertreibt , dann einfach ein paar Minuten aus der Hand legen und wieder entzünden wenn die gute Dame abgekühlt ist ;) .
Im rauchverlauf wird es irgendwann so sein das sich der Zugwiderstand verringert , dadurch das man ja Tabak verbrennt :P
Dann einfach ein bisschen nachstopfen , auch wieder mit Gefühl , aber da merkt man eigentlich recht gut wo man auf "Boden" stößt ....... Naja und hier und da geht sie auch mal aus .... nur nicht stressen lassen :)

- bei zu festem stopfen , wie oben ja schon erwähnt .... Brennt die Pfeife auch nicht richtig ! Du bekommst dann einfach nur noch Luft an dem Seiten vorbei am Tabak gezogen . Es muss ja aber im optimalfall so sein das du die Luft gleichmäßig durch den gesamten Tabak ziehst !

Wenn dir was komisch vorkommt einfach vor dem anzünden wieder raus und neu stopfen ( habe anfangs manchmal vier fünf mal stopfen und räumen müssen :oops: )

Ich hoffe mein kleiner Roman hat irgendeine für dich brauchbare Information zum Inhalt ...

Wenn noch Fragen sind immer raus damit :)

Viele Grüße aus Hamburg

Patrick :D
die Pfeife ist des pfeifenden so wie das Pferd dem reitenden ... Nur der Raucher schmaucht entspannt , selbst hier und da am Waldesrand .
Patrick-M
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 12. Jan 2016, 00:15
Wohnort: Hamburg

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patty95 » Do 18. Feb 2016, 14:53

Vielen Dank für deinen Beitrag, werde es gleich nach der Arbeit ausprobieren. Vielleicht habe ich vergessen zu erwähnen das ich die Pfeife bis jetzt immer mit Streichhölzer angemacht habe. Werde mir heute ein vernünftiges Feuerzeug besorgen. Noch Mals vielen Dank
Ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler, aber ich habe leider LRS.

Stolzer Landwirt
Patty95
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 18:18

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patty95 » Do 18. Feb 2016, 16:56

Vielen Dank für deinen guten Rat ich rauche nun schon 45 Minuten ohne das Sie ausgeht :D
Ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler, aber ich habe leider LRS.

Stolzer Landwirt
Patty95
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 18:18

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patrick-M » Do 18. Feb 2016, 18:33

moinsen ,

Das freut mich das es geholfen hat :) wenn noch was is ... Einfach raus damit :D

Zum Feuerzeug ... Hoffe du hast dir nicht so n jet-Flame verkaufen lassen :shock: mit den Dingern kann man höchstens Zigarren anzünden aber das Holz der Pfeife macht man kaputt und die Hitze ist für den Pfeifentabak auch nicht förderlich.

Aber das nur so am Rande ;)

Viel Spaß weiterhin , ich hoffe du bleibst dem Forum hier gewogen :)

Viele Grüße aus Hamburg
Patrick
die Pfeife ist des pfeifenden so wie das Pferd dem reitenden ... Nur der Raucher schmaucht entspannt , selbst hier und da am Waldesrand .
Patrick-M
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 12. Jan 2016, 00:15
Wohnort: Hamburg

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patty95 » Do 18. Feb 2016, 19:00

Habe mir ein ganz normales pfeifenfeuerzeug mit Gas gekauft. :)
Ich entschuldige mich für Rechtschreibfehler, aber ich habe leider LRS.

Stolzer Landwirt
Patty95
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 18:18

Re: Pfeife geht ständig aus!?

Beitragvon Patrick-M » Do 18. Feb 2016, 19:39

Hehe ... Sehr schöööön ... :D

Dann kann ja nix mehr schiefgehen ... Viel Spaß

Patrick
die Pfeife ist des pfeifenden so wie das Pferd dem reitenden ... Nur der Raucher schmaucht entspannt , selbst hier und da am Waldesrand .
Patrick-M
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 12. Jan 2016, 00:15
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Erfahrungen zu Beginn des Pfeiferauchens

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast